Warning: A non-numeric value encountered in /srv/www/vhosts/lankachild.com/httpdocs/wp-content/themes/Divi/functions.php on line 5837
+41 76 408 92 69 lankachild@outlook.com

Der erste Bericht von unserer Projekt-Reise in Sri Lanka.

Es war soweit: wir waren im Mai 2015 in Sri Lanka (Jaffna). Zum ersten Mal waren wir in Sri Lanka ,nach unserem Verein “ LankaChild“ im Jahr 2014 gegründet worden ist.

Wie Ihr bereits informiert sind, meine Frau und ich haben die Spende Geld und die Verschenkt bekomme Rollstühle nach Sri Lanka mitgenommen und vor Ort mit die betroffenen Kindern/ Behinderter Menschen weiter gegeben.

Wie Ihr unten bei der Fotos sehen, war ein kleine Dorffest durch unser Verein Organisiert worden und vor Ort alle Dorf Bewohnern von der Projekt informiert. Es war ein wunderschöne Fest und die betroffenen Kinder waren sehr gefreut darüber. Wie wir bereits erwähnt haben, mit Kleine Mittel von hier können wir viel helfen.

Wir haben acht Kinder vom unserem Projekt übernommen. Wir werden die acht Kindern monatliche Beitrag für Schule unterstützen. Es wird von der Gemeinde Präsident vor Ort regelmässig kontrolliert, ob alle Kindern wirklich auch von Eltern/Betreuer regemässig in der Schule schicken. Und ich werde persönlich regemässig mit dem Kindern und Eltern/ Betreuer im Kontakt bleiben. Wir haben vor jedes Jahr dort hin vorbei gehen und vor Ort alle Kindern besuchen und die aktuelle Lage von der Kindern zu überprüfen. Natürlich werdet ihr von der Entwicklung die Kinder informieren.

Bilder der Kinder

Hier sehen sie die Bilder der Kinder, die durch unseren Verein unterstützt werden.span>

LankaChild unterstützt auch die Lokale Bibliothek in Kuppilan

Wir wurden vom Bibliothek Leiter gefragt, ob wir als Verein jeden Tag eine Zeitung sponsern können.
Die Zeitung kostet pro Jahr ca. RS 10 000.-. Es sind umgerechnet 70.- CHF.
In unserem Dorf sind nicht alle Leute in der finanziellen Lage die Zeitungen zu kaufen oder sich über sonstige Medien informieren zu können. Die Idee von uns wäre, dass wir mit unserer finanziellen Unterstützung allen Dorfbewohnern die Möglichkeit geben die Zeitungen zu lesen.